Alle Beiträge aus Juli 2009

30. Juli 2009 0

invasion Kulturtage Freiburg

Von in Ausstellungen, Events, Featured News, LiveVisuals, MEHR, NEWS

Invasion Kulturtageinvasion – Kulturtage

Haslacher Straße | 1. – 8. August 2009

Bei den Invasion Kulturtage in der Haslacher Straße, dreht sich eine ganze Woche lang alles um Kunst und Kultur. Ziel ist es , darzustellen, wie Vielfälltig junge Kulturen in Freiburg sind, ihnen Aufmerksamkeit zu verschaffen und Menschen für urbane Kunst zu begeistern.

Hierzu versammeln sich Designer wie pepworx.de(sign), Moka Design oder Gehring Raumkonzepte, Streetartists wie Index, Dust und Tom Brane, Töpferreien, Alteliers und der Bahnweg 6 gleichermaßen wie die Videokünstler SushiCutters.

Während der Kulturtage präsentieren all diese Künstler ihre Arbeiten und bieten eine ganze Palette an Workshops an, um Interessierten einen Einblick in ihre Arbeit zu verschaffen. Für das musikalische Programm der Woche sorgen u.a. Konrad Küchenmeister, Sun Son, Bui Me Some Beeah und diverse Bands.
Tanzbares von Platte bringen die DJs Thorsten Leucht, jan.ehret, Bionic Beat Club, Mr. Tentacles, Cheezery Corporation, Flowin’ Vibes, be.wider, KRS, Eazy M., Orks Maschine, Beyond, M. Fischer und viele mehr um
nur einige zu nennen.

Die Invasion hat begonnen…

www.invasion-kulturtage.de

9. Juli 2009 0

NEW PODCAST: VARIATIONS (1, 2, 3) BY SKUG

Von in NEWS, Releases

- (23)

NEW PODCAST: VARIATIONS (1, 2, 3) BY SKUG

http://www.cronicaelectronica.org/?p=cronicaster

Skug was founded in Freiburg/Germany by Ephraim Wegner and Florian Huth in 2003. Though meanwhile both musicians live in different towns of Germany, they still meet regularly to compose new pieces of music, to program music software or just in order to make music. The field recordings heard on Variations (1, 2, 3) were recorded between 2007 and 2008 in the Black Forest and reinterpreted with bass, guitar, electronics and brass instruments. On variations 2 and 3 Wolfgang Zumpe plays trumpet and flugelhorn. Skug´s music creates a very visual aspect which gives enough space to the listener to realise his own imagination and to unfold his own fantasy. Like in fine arts, a picture emerges successively by applying one layer of colour after another, Skug create their work bit by bit. Spaces are interchangeable – topoi that exist and can be experienced anytime and everywhere.

Tags: , , , , ,

7. Juli 2009 0

Electronic Summer Games 2009

Von in Events

Gayle San DJ-Set + VJ-Performance

summergames_logoNächsten Freitag darf im Cube wieder gerockt werden. Passend zur Jahreszeit gibt sich das Cube die Ehre und lädt ein zur diesjährigen Ausgabe der Electronic Summer Games. Auf 4 Floors sorgen 21 DJs und 3 VJs an diesem Abend für einen ausgedehnten audiovisuellen Marathon und damit für ordentlich Schweißfluss im Décolté; also packt die Schweißbänder ein, nehmt euer kleines Schwesterlein und dann nix wie raus zur Halle02!

Als Special Guest beehrt zudem DJane Gayle San anlässlich ihrer “Network” Release-Tour die Sommerspiele, visuell unterstützt vom VJ-Doppel Siegmund&Freund alias wechselplatte und m0n0mind.

Wir freuen uns auf einen heißen Schlagabtausch!
Mögen die Spiele beginnen!

Mehr Infos unter halle02.de.
Cube auf MySpace…

summergames09_Anzeige_A6

Tags: , , ,

4. Juli 2009 0

Public Provocations @ Carhartt Gallery | Review

Von in Ausstellungen, enerzess protion 2.0, Installationen

EnerzessProtion 2.0Anlässlich der Ausstellung “Public Provocations” in der Carhartt Gallery in Wheil am Rhein, im Rahmen der Art Basel, präsentiert ProjektionsAreal eine interaktive Installation, welche einen tieferen Einblick in den Entstehungsprozess von “Graffiti” ermöglicht. Die Künstler Stefan Strumbel – Deine Heimat, Raffael Gerlach – Satone und Andreas von Chrzanowski – Case, schufen hierfür jeweils eine für sie typische Arbeit, deren Schöpfung von den Besuchern mit Hilfe interaktivierter Sprühdosen genauer untersucht werden können.

Die Display-Elemente, wovon jedes die Arbeit eines Künstlers zeigt, wurden mit der Unterstützung von bao-nghi droste design gestaltet. Um die thematische Verbindung zu urbanem Raum und Streetart zu visualisieren, fand hierfür einzig Beton als Material Verwendung. Wie aus dem Boden gewachsen, erscheinen die Objekte als wären sie in Eile hochgezogene Wolkenkratzer. Zueinander in Schräglage versetzt, lässt die einzelnen Betonblöcke in Beziehung zueinander treten, wodurch eine lebendige Skulptur entsteht, deren Erscheinung sich je nach Betrachtungswinkel stets aufs Neue verändert. Die Umsetzung der Betonkonstruktionen übernahm ein neuer Teil des Projektionsareal-Netzwerks: Gehring-Raumkonzepte.
Rest des Beitrags lesen »

Tags: , , , , , , , ,